Okt 24, 2017

admin

Neuigkeiten

0

Der offene Cone-Beam CT mit einem Abstand der KV Einheit zum Detektor von 1,60m (!!) bietet uns in der Kombination mit dem Carbontisch bei Großtieren auch in der Diagnostik ganz neue Möglichkeiten. Mit einer einmaligen Umdrehung wird eine Feldbreite von 40cm aufgezeichnet und dreidimensional rekonstruiert, die danach sowohl für die präzise Bestrahlungsplanung, als auch für die Vorbereitung chirurgischer Eingriffe (z.B. Zahnextraktionen) genutzt werden kann.

Video 1

3D Rekonstruktion der knöchernen Strukturen des Schneidezahn-Bereiches von dem 5 jährigen Warmblutwallach „Casanova“.

Video 2

Bei Kaltblut Wallach „Henry“ wird eine Computer Tomographie  durch die offene  Bildgebungseinheit des Linearbeschleunigers gemacht.

Video 3

Cone-Beam Computer Tomographie im Querschnitt durch den mittleren Kopfbereich von „Henry“ (Tumor-Kontur in Pink eingezeichnet).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.